9. Großreinemachen in der Stadt

Montag 17. März 2014

Der „9. Picobello SauberZauber“ ist gut über die Bühne gegangen. Die Ehrenamt Agentur Essen organisierte mehr als 13.500 Teilnehmer in rund 340 Aktionen nahezu reibungslos. Sie alle arbeiteten sich in den letzten zwei Wochen durch ganz Essen, pickten, klaubten und suchten Müll aus ihrer nahen Umgebung.
Diesmal machten die beiden EBE-Geschäftsführer Andreas Hillebrand und Georg Jungen mit. Sie streiften an der Seite von Oberbürgermeister Paß durch den Bezirk „Heide“ und befreiten den Fuß der Schurenbachhalde von Unrat.

Über 13.000 Essenerinnen und Essener machten beim 9. picco-bello-Sauber-Zauber mit, wie hier unterhalb der Schurenbachhalde in Altenessen.  Foto: Peter Prengel, 15. 03. 2014 Foto: Peter Prengel, Stadt Essen

Überall waren die Teilnehmer fleißig: Sie zogen Einkaufswagen aus dem Baldeneysee, Zelte aus dem Grünstreifen, Autoreifen aus den Böschungen und sehr viel „Flugmüll“ aus den Büschen. Schön, wenn Essen nun wieder ein wenig sauberer ist. Noch besser wäre, es bliebe lange so.

Pico-bello-SauberZauber unterhalb der Schurenbachhalde in Altenessen. Foto: Peter Prengel, 15. 03. 2014 Foto: Peter Prengel, Stadt Essen

Die EBE hat wie immer sehr viel Material gespendet: 18.000 Säcke, 12.000 Pick-Zangen, 13.000 Paar Handschuhe und 5.000 leuchtende Kinderwesten, um das Sammeln ein wenig leichter zu machen. Seit gut zehn Tagen werden die knallroten Tüten von den EBE-Mitarbeitern bereits eingesammelt und das wird auch noch einige Zeit so weiter gehen.

Zelt_klein