Datenpanne: Prozesse werden überarbeitet

Donnerstag 9. November 2017

Die EBE zeigt die Leerungstage der Mülltonnen in Essen in ihrer app und im Online-Abfuhrkalender an. Zuletzt kam es dort zu einer fehlerhaften Darstellung.

Prüfung einziehen
Die automatisch eingelesenen Datensätze mit den Leerungstagen müssen aufgrund der Schnittstellenstruktur in den beteiligten Unternehmen in Teilen händisch nachbearbeitet werden. Dabei hat sich bedauerlicherweise der Fehler für den Reformationstag eingeschlichen und wurde übersehen. Die Leerungen der Gelben Tonnen von Montag, 30.10., und Dienstag, 31.10., wurden tatsächlich vorgezogen. Angezeigt wurden sie aber leider ohne jede Verschiebung.
Es gab keine zusätzliche Plausibilitätsprüfung. Das war unser Versäumnis, für das wir uns noch einmal bei allen Betroffenen entschuldigen möchten. Wir werden diese Prozesse überarbeiten.

Rund 14.000 Gelbe Tonnen betroffen
Nach Rückmeldung von Remondis standen rund 70 Prozent der Gelben Tonnen samstags und montags zur Leerung bereit, während etwa 14.000 Tonnen nicht geleert werden konnten.
Ab der kommenden Woche erfolgt die Abfuhr der gelben Tonnen wieder im regulären Rhythmus. Die Tourenlogistik ist eng gesteckt. Daher kann, so Remondis, leider nicht nachgefahren werden.

Zusätzliche Säcke mit Verpackungen werden mitgenommen
Alternativ dürfen aber Kunden, deren Tonne zu den nicht geleerten zählt, laut Remondis in dieser besonderen Situation ausnahmsweise gerne zusätzlich Säcke oder Tüten mit Leichtverpackungen neben die Gelbe Tonne legen – diese werden dann mitgenommen.

Die EBE bedauert die entstandenen Unannehmlichkeiten für ihre Kunden noch einmal ausdrücklich.