EBE bittet: Wege für die Tonnen frei halten

Freitag 18. Januar 2013

Schnee und Eis verhindern teilweise die gewohnte Abfallabfuhr sicherzustellen. Vor allem der Zustand kleiner und steiler Straßen, aber auch die Wege zu den Abfallbehältern erschweren die Arbeit.

Die Abfallsammelfahrzeuge können unter Umständen nicht jede Straße ohne Gefahr anfahren. In Einzelfällen könnte es geschehen, dass Tonnen aufgrund von Unbefahrbarkeit der Straße nicht wie vorgesehen geleert werden. Die Abfälle werden dann am nächsten Leerungstag mitgenommen.

Auch die Tonnenstandplätze sind teilweise nicht zugänglich. Damit die Leerung möglichst reibungslos abläuft, bittet die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) die Bürger dringend darum, den Transportweg für die Tonnen vom Standplatz bis zum Straßenrand von Schnee und Eis zu befreien. Dies ist besonders bei vierrädrigen Tonnen wichtig. Den EBE-Mitarbeitern ist es sonst nicht möglich, diese zu bewegen. Zudem sollten Anwohner darauf achten, dass die Tonnen nicht von aufgeschüttetem Schnee umschlossen sind.

Bei Minustemperaturen können Abfälle am Boden oder an den Innenwänden der Behälter festfrieren. Bei der Leerung kann die Tonne dann eventuell nicht vollständig geleert werden. Die EBE empfiehlt daher, den Inhalt nicht mit Druck in die Tonnen hineinzupressen.

EBE-Tipps:

Feuchte Abfälle sollten nach Möglichkeit nicht oder nur in Zeitungspapier gewickelt in die Abfalltonne. Gegen das Festfrieren im Innern der Tonne können zerknülltes Zeitungspapier oder ein Stück Pappe helfen.