EBE-Tipps: Wohin mit dem Altpapier?

Mittwoch 3. Juli 2013

Zeitungen, Kartons, Kataloge und Werbeblättchen sind aus dem Alltag gar nicht wegzudenken. Schnell bilden sich da Stapel zu Hause. Doch wohin mit dem unendlichen Papierwust? In die Blaue Tonne. Diese können Sie kostenlos bei der EBE bestellen. Im vierwöchigen Turnus leert die EBE die Tonnen.


Das Gute daran: Durch die Nutzung der Blauen Tonne lässt sich die Restmüllmenge zum Teil erheblich reduzieren. So können Sie – im Mehrfamilienhaus auch Ihre Nachbarn – bares Geld sparen. Denn für die Restmülltonne müssen alle gleichermaßen zahlen. Die vorgeschriebene Mindest-Restmüllmenge kann pro Woche um 10 Liter verringert werden, falls Sie die Blaue Tonne nutzen. Natürlich dürfen Sie Ihr Altpapier auch zum nächsten Sammelcontainer bringen.

Was gehört in die Blaue Tonne?

In die Blaue Tonne gehören alle Abfälle aus Papier, Pappe und Karton. Dazu zählen: Briefumschläge, Bücher, Papiertüten, Schachteln, Wellpappe, Zeitschriften, zerlegte Kartons, zudem Verpackungen aus Papier oder Pappe wie Mehltüten und Waschmittelkartons. Verschmutzte Hygienepapiere gehören dagegen in den Restmüll, in die Graue Tonne. Verbundstoffe, die unter anderem bei Milchtüten verwendet werden, gehören in die Gelbe Tonne.

Was passiert mit dem Altpapier?

Über zwei Drittel der Papierwaren, die in Deutschland hergestellt werden, bestehen mittlerweile aus Altpapier. Diese Quote ist im internationalen Vergleich zwar gut, bietet jedoch noch Luft nach oben. Und die Wiederverwendung von Altpapier lohnt sich nicht nur für den Bürger, sondern auch für die Umwelt. Denn durch die wiederholte Nutzung der Ressourcen wird weniger Holz für die Papierherstellung benötigt. Außerdem sind Energie- und Wasseraufwand wesentlich geringer als bei der Erzeugung von herkömmlichem Papier. Auf diese Weise leistet Recyclingpapier einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Übrigens: Beim Recycling bleibt die Qualität des Papiers dadurch gewährleistet, dass ständig – bei jeder neuen Wiederverwertung – frische Fasern und Zellstoff beigefügt werden.

Weitere Informationen und Bestellung unter Telefon 854-2222