Elektroschrott bei EBE kostenlos abgeben

Freitag 7. Februar 2014

Neue Schilder informieren die Besucher

Wohin mit den alten Handys, Spielekonsolen oder Rasierapparaten? Ab auf den Recyclinghof! Dort werden sie durch die EBE angenommen. Im Auftrag der Stadt kümmert sich die EBE um die fachgerechte Entsorgung. Auch Hersteller, der Fachhandel und deren Beauftragte sind rechtlich verpflichtet, Elektroaltgeräte zurücknehmen – kostenlos!

Kleine Elektrogeräte gehören in fachkundige Hände und nicht in den Hausmüll bzw. die Graue Tonne. Auch die großen Geräte wie Waschmaschine, Fernseher & Co. müssen laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) separat erfasst und entsorgt werden. Die Abgabe ist übrigens grundsätzlich kostenfrei. Dazu informieren jeweils zwei neue Hinweisschilder an den beiden EBE-Recyclinghöfen Altenessen (Lierfeldstraße 49) und Werden (Laupendahler Landstraße 142):

    • Eines mit rotem Rand, das das Hausrecht der Stadt auf ihrem Gelände verdeutlicht und unbefugten Dritten eine illegale Sammlung vor den Recyclinghöfen der EBE untersagt,
    • eines mit blauem Rand über den Service der EBE, die Hintergründe und den Umweltschutz in der Altgeräte-Entsorgung.

Jeder Einzelne ist verantwortlich
Die Schilder informieren gezielt die Besucher der Recyclinghöfe. Sie bestärken darin, das Richtige zu tun. Verantwortlich für die korrekte Entsorgung seiner Geräte ist nämlich jeder Einzelne selbst. Darauf weisen die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) hin. „Zwar haben viele Menschen gehört, dass z. B. Mobiltelefone gesammelt werden sollen, damit wertvolle seltene Metalle nicht verschwendet werden“, sagt Bettina Hellenkamp, Pressesprecherin der EBE. „Die genaue Rechtslage ist aber (zu) vielen noch unbekannt

Das liegt auch im Interesse des Umweltamtes als fachlich verantwortliche Behörde. „Gefährliche Stoffe müssen umweltgerecht entsorgt werden, ansonsten nehmen Menschen und Umwelt Schaden“, erklärt Matthias Sinn, Leiter des Umweltamtes der Stadt Essen. „Wir tragen dafür Sorge, dass die gesetzlichen Vorgaben beachtet werden und die Menschen vernünftige Rahmenbedingungen vorfinden, um ihre alten Elektrogeräte abzugeben.“

„Gut organisiertes Recycling von Wertstoffen wie seltenen Metallen ist auch ein wichtiges Merkmal für die Bewerbung als Grüne Hauptstadt Europas. Essen setzt hier klare Zeichen für die Erhaltung unserer Umwelt“, betont Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen. Lange Zeit wurden Elektrogeräte häufig vor den Toren der beiden Essener Recyclinghöfe von illegalen Sammlern abgeschöpft, die teilweise sehr fordernd agierten. Diese Zeit ist nun vorbei. Das aktive und entschlossene Zusammenwirken von Umweltamt, Polizei, EBE und Grundstückseigentümerin hat gewirkt. Information, Präsenz und Kontrolle gingen dabei Hand und Hand.

Wohin mit den alten Geräten?
Die EBE ist „Übergabestelle“ der Stadt Essen:
Kleingeräte nimmt auch das EBE-Schadstoffmobil an, das regelmäßig durch die Stadtteile tourt.
Großgeräte wie Fernseher, Waschmaschinen und Kühlgeräte werden dort grundsätzlich nicht angenommen. Diese Großgeräte können an den EBE-Recyclinghöfen abgegeben oder über die kostenlose Sperrmüllsammlung bequem entsorgt werden. Abhol-Termine gibt es bei der Sperrmüll-Hotline: Telefon 854-1111

Drei Merksätze zum Elektroschrott:
* Elektro-G gilt für alle
Jeder Bürger und Unternehmer ist gesetzlich verpflichtet, seine Altgeräte der getrennten Sammlung zuzuführen und nicht dem Hausmüll. Ziel ist die systematische Wiederverwertung der enthaltenen Wertstoffe und Bestandteile.
* Keine Kosten
Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger nehmen Elektroschrott grundsätzlich kostenlos

* EBE, Fachhandel und Hersteller
Nur die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE), der Elektro-Fachhandel, die Hersteller und deren Beauftragte sind in Essen zur Annahme von Elektroschrott berechtigt.

EBE-Recyclinghöfe
Recyclinghof Altenessen, Lierfeldstraße 49
Mo.- Fr.: 7.00 – 19.00 Uhr
Sa.: 7.00 – 15.00 Uhr
Telefon 0201/854-27 23

Recyclinghof Werden, Laupendahler Landstraße 142-144
Mo. – Mi. und Fr.: 8.00 – 15.00 Uhr
Do.: 8.00 – 18.00 Uhr
Sa.: jeden letzten Sa im Monat, von 8.00 Uhr – 14.00 Uhr Telefon 0201/854-27 25

Die Termine des Schadstoffmobils finden Sie hier.