Erste Streufahrzeuge stehen parat

Mittwoch 20. November 2013

Die letzten Blätter hängen noch, aber so langsam wird es doch kälter. Die Nächte bringen schon Temperaturen nahe null Grad und damit rückt morgendliche Glätte in den Bereich des Möglichen.

Die EBE ist vorbereitet: Vorsichtshalber wurden die ersten sechs Fahrzeuge auf Winterdienst umgerüstet und stehen parat. Nachts können schon mal Kontrollfahrten oder in kalten Stunden auch Einzeleinsätze nötig werden – kein Problem.

Sollten übrigens derzeit tatsächlich ein paar Flocken fallen, wäre das für sie kein Vergnügen: Sie würden in kürzester Zeit dahinschmelzen. Die Straßenbelag-Temperatur liegt noch deutlich über dem Gefrierpunkt. Insofern spielt Straßenglätte in den nächsten Tagen flächendeckend keine Rolle. Lediglich in höheren Lagen oder an windanfälligen Stellen sollte man in den frühen Morgenstunden vorsichtig fahren.
IMG_0109
Bisher war alles warm und daher ruhig,
aber vielleicht bekommt der EBE-Winterdienst ja bald etwas zu tun.