Fit von Kopf bis Fuß: EBE lädt Mitarbeiter zu den Gesundheitstagen ein

Mittwoch 26. September 2012

„Sudoku und Kreuzworträtsel reichen nicht aus, um geistige Fähigkeiten langfristig zu erhalten“, sagt André Wegener vom Institut für berufliche Gesundheitsförderung (BGF) der AOK. Die Schaltzentrale des Körpers, das Gehirn, stand im Fokus der diesjährigen Gesundheitstage, die am 26.09. von Geschäftsführer Klaus Kunze im Sozialraum eröffnet wurden. Die EBE-Mitarbeiter konnten sich unter anderem an Koordinationsübungen probieren und kniffelige Aufgaben lösen. Alles, was neu ist, trage dazu bei, geistige Fähigkeiten zu trainieren, rät Wegener. Das lasse sich auch einfach im Alltag umsetzen, indem man sich zum Beispiel einfach mal mit der anderen Hand die Zähne putze oder einen anderen Fahrweg zur Arbeit nutze. Aber nicht nur aufs Training kommt es an, auch auf die Versorgung des Gehirns mit ausreichend Nährstoffen. Schließlich regelt das Hirn auch die Seele und damit das Wohlbefinden. Wie lecker gesunde Snacks sind, probierten die Teilnehmer am kalten Buffet selbst aus: Neben Obst erfreuten sich auch Müsli, Pasta und Linsengemüse großer Beliebtheit. Ergänzt wurde das Programm durch zahlreiche Angebote wie das Carotisscreening, das darüber Aufschluss gibt, wie gut das Gehirn mit Sauerstoff versorgt wird. Zudem konnten die Teilnehmer Blutdruck, Blutzuckerwerte und die Funktion der Schilddrüsen testen lassen. Angebote zur Darmkrebsvorsorge und ein Hautscreening rundeten das Programm ab. Massagen und Entspannungsübungen trugen dazu bei, dass der Wohlfühlfaktor bei den Gesundheitstagen nicht zu kurz kam.

Die Mitarbeiter der EBE ließen es bei den Gesundheitstagen schmecken.

Die Mitarbeiter der EBE ließen es sich bei den Gesundheitstagen schmecken.

Viele Angebote zur Gesundheitsprävention standen den Mitarbeitern zur Verfügung.

Viele Angebote zur Gesundheitsprävention standen den Mitarbeitern zur Verfügung.