Freundliche EBE-ler fischen das Gebiss heraus

Freitag 24. August 2012

Es ist so schnell passiert: Plopp, und plötzlich ist die Brille, der Schlüssel oder der Ehering im Altpapier-Container versenkt. Regelmäßig melden sich Bürger bei der EBE, die wichtige Dinge dort versenkt haben und sich nun Sorgen machen, wie sie wieder an ihre Besitztümer kommen. Keine Frage, da hilft die EBE. „Das passiert manchmal dreimal pro Woche“, berichtet Betriebsmeister Herbert Kroll, in dessen Fachbereich die großen Papierfahrzeuge gehören. „Vielleicht ist mal drei Wochen Pause, aber dann kommt sicher wieder jemand, dem etwas in den Container gefallen ist.“

Alle Fahrer der großen Papierfahrzeuge kennen das Spielchen, das dann beginnt: Ein Wagen mit leeren Container muss herbeigeholt und der betreffende Container geleert werden. Dann heißt es: stöbern mit feiner Handarbeit. „Wir steigen dann in den Container hinein und durchsuchen alles“, beschreibt Fahrer Uli Baur. „Das kann ganz schön schweißtreibend sein und dauert manchmal echt lange.“

Die Brille letzte Woche (Wert: 700 Euro), die Waltraud Wittich in einem Container auf der Margarethenhöhe verloren hatte, habe er relativ schnell gefunden. Aber nass geschwitzt war er trotzdem mal wieder: „Wir hatten 35 Grad im Schatten. Ich sah aus, als käme ich gerade aus dem Schwimmbad.“ Ob es bei den verlorenen Sachen um das Gebiss, wichtige Dokumente, den Autoschlüssel oder eine neu gekaufte Hose für eine Hochzeit geht (alles schon passiert!), ist dabei egal.

Ihre Dankbarkeit zeigte Waltraud Wittich auf schönste Weise. Auf ihre Frage, wie sie sich denn erkenntlich zeigen könne, empfahl Frank Oberste-Ufer einen Anruf bei der Zeitung. Und tatsächlich: Frau Wittich schaltete die WAZ ein. Die berichtete sofort über die Hilfsbereitschaft bei der EBE. Ein riesiger, sehr positiver Zeitungsartikel wurde daraus – wunderbar.

So ein Danke-Schön haben nicht nur die sieben Fahrer verdient, sondern alle EBE-Kollegen, die jeden Tag im Revier als freundliche, gut gelaunte Botschafter der EBE unterwegs sind.

Uli Baur
Uli Baur fischte die Brille von Waltraud Wittich schnell wieder aus dem Altpapier.