Kostenlose Laubsäcke ab sofort erhältlich

Freitag 4. Oktober 2013

EBE und Stadtwerke Essen AG bitten Bürger um Unterstützung

150.000 weiße Laubsäcke stellen die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) und die Stadtwerke Essen AG (SWE) den Essenern zur Verfügung, damit das Laub schneller von der Straße kommt. Traditionell unterstützen viele Bürger die Laubsammlung im Herbst, indem sie gefallene Blätter der Straßenbäume vor ihrer Haustür selbst eintüten. Wer helfen möchte, erhält die Laubsäcke (3-5 pro Haushalt) ab sofort kostenfrei an den EBE-Recyclinghöfen- und –stationen.

Wichtige Voraussetzung: Die Straße muss 2013 im Straßenreinigungsverzeichnis stehen.

Ziel der Gemeinschaftsaktion ist, dass einerseits öffentliche Gehwege, Plätze und Straßen, z. T. vor den Wohnhäusern der Bürger schneller wieder laubfrei sind (Reinigungsbereich der EBE). Das Laub verstopft andererseits leicht Rinnsteine, Abflüsse und Gullydeckel (Kanalisation der Stadtwerke). Es sollte möglichst schnell entfernt werden, um Unfälle und Überschwemmungen durch versperrte Rinneneinläufe zu vermeiden. Aus diesen Gründen spendieren die beiden Unternehmen die Laubsäcke wieder als freiwillige Leistung.

Weiß hat sich als Laubsack-Farbe bewährt
Die Säcke aus weißem Recycling-Kunststoff (LDPD) haben sich 2012 sehr gut bewährt, z. B. gegen Nässe und Beschädigungen. Zudem sind sie sehr auffällig am Straßenrand und werden gut gesehen.

Die Säcke sollen zweckmäßig und zeitnah eingesetzt werden. Gefüllt dürfen sie einfach an den Straßenrand gestellt werden. Die reguläre EBE-Straßenreinigung nimmt diese am Reinigungstag mit und entsorgt sie. In Straßen ohne Straßenreinigung dürfen die Säcke nicht verwendet werden!

„Der Herbst ist der Frühling des Winters“ prangt als Motto 2013 auf den Säcken – ein Satz von Henri de Toulouse-Lautrec, einem französischen Plakatkünstler. Hoffentlich fällt der Herbst nicht so schrecklich nass und kalt aus wie der Frühling in diesem Jahr…

Wichtige Hinweise:
Nur Straßenlaub gehört in die Säcke! Für private Gartenabfälle gibt es zahlreiche andere Wege: Komposter, Biotonne und die kostenfreien Grünschnitt-Annahmestellen der EBE.

In Straßen, die NICHT im Straßenreinigungsverzeichnis 2013 der Stadt Essen stehen und für die also die Anwohner auch keine Straßenreinigungs-Gebühren bezahlen, müssen die Bewohner SELBST für das Entfernen des Laubes Sorge tragen – einschließlich eigener Säcke und Entsorgung.

Leider unterlagen die Säcke in den letzten Jahren sehr kreativer, aber eindeutig sachfremder Nutzung. So tauchten sie häufig fälschlicherweise auf:
– in Straßen, für die keine Gebühren bezahlt werden.
– vor Kleingartenanlagen.
– wild abgelegt an beliebigen Stellen im Stadtgebiet, so dass das EBE sie aufwändig entfernen musste.
– deutlich nach der eigentlichen Laubzeit.
– mit ganz anderen Inhalten als Herbstlaub, z. B. Grünschnitt.

Eine derartige, private Entfremdung ist nicht in Ordnung.
Aus diesem Grunde bitten die EBE und die Stadtwerke Essen AG eindringlich, die kostenfreien Laubsäcke nur für ihren eigentlichen Zweck zu nutzen!

Ausgabe an EBE-Recyclingstationen
Jeder Berechtigte kann sich ab sofort drei bis fünf Säcke zu den üblichen Öffnungszeiten an einer EBE-Annahmestelle abholen, solange der Vorrat reicht.

Recyclinghof Altenessen, Lierfeldstraße 49
Mo.-Fr.: 7-19 Uhr
Sa.: 7-15 Uhr

Recyclinghof Werden, Laupendahler Landstraße 142-144
Mo.-Mi. und Fr.: 8-15 Uhr; Do.: 8-18 Uhr
Sa.: nur am 26.10.2013, 30.11.2013, jeweils von 8-14 Uhr

Recyclingstation, Elisenstraße 76
Betriebshof West, Jahnstraße 77
Betriebshof Süd, Schnabelstraße 14
Mo.-Fr.: 8-15 Uhr
Sa.: 7-14 Uhr

Recyclingstation, Pferdebahnstraße 32
Mo.-Fr.: 8-15 Uhr