Kostenlose Papiersäcke für Herbstlaub

Dienstag 4. Oktober 2011

EBE und Stadtwerke Essen AG bitten Bürger um Unterstützung

In der nun beginnenden Herbstzeit rufen die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) und die Stadtwerke Essen AG Essens Bürger zur Unterstützung auf. Die Massen an Blättern müssen gebändigt werden. Diese bedecken Gehwege und öffentliche Straßen, z. T. vor den Wohnhäusern der Bürger (Reinigungsbereich der EBE) und verstopfen oft Rinnsteine, Abflüsse und Gullydeckel (Kanalisation der Stadtwerke). Um Unfälle auf dem Gehweg und Überschwemmungen durch verstopfte Rinneinläufe zu vermeiden, sollte diese Gefahrenquelle schnellstmöglich entfernt werden.

In Straßen, für die Reinigungsgebühren entrichtet werden, sammelt die EBE das Laub. Wer der EBE helfen möchte, erhält kostenfrei Laubsäcke: 120.000 naturbraune Papiersäcke stellen EBE und Stadtwerke Essen gemeinsam zur Verfügung. „Ein abgefallenes Blatt kehrt niemals zum Baum zurück“ (afrikanisches Sprichwort) prangt groß als Motto auf den Säcken. Die Bürger können das Laub von Gehweg, Straße und Plätzen in ihnen eintüten. Die Säcke können einfach an den Straßenrand gestellt werden. Die reguläre EBE-Reinigung nimmt diese mit und entsorgt sie.

Wichtiger Hinweis:

Laub aus dem eigenen Garten gehört nicht in die Papiersäcke. Dafür gibt es zahlreiche andere Wege: Komposter, Biotonne und die Annahmestellen der EBE, wo Grünschnitt kostenfrei abgegeben werden kann.

In Straßen, die NICHT im Straßenreinigungsverzeichnis der Stadt Essen stehen und für die also die Anwohner auch keine Gebühren bezahlen, müssen die Bewohner SELBST für das Entfernen des Laubes Sorge tragen – einschließlich eigener Säcke und Entsorgung.

Neu: Jahreszahl gibt Saison an

Die Laubsäcke stellen eine freiwillige Leistung der Entsorgungsbetriebe Essen und der Stadtwerke Essen AG dar. Die Säcke sollen zweckmäßig und zeitnah eingesetzt werden. Daher tragen sie nun erstmals eine Jahreszahl (2011). So ist beim Abholen sofort erkennbar, ob der Sack zur aktuellen Laubsaison gehört.

Leider unterlagen die Säcke in den letzten Jahren sehr kreativer, aber eindeutig sachfremder Nutzung. So tauchten sie häufig auf:

  • in Straßen, für die keine Gebühren bezahlt werden.
  • vor Kleingartenanlagen.
  • wild abgelegt an beliebigen Stellen im Stadtgebiet, so dass das EBE-Beschwerdemanagement sie aufwändig entfernen musste.
  • deutlich nach der eigentlichen Laubzeit.
  • mit ganz anderen Inhalten als Herbstlaub, z. b. Grünschnitt.

Eine solche private Entfremdung ist nicht in Ordnung.

Aus diesem Grunde bitten EBE und Stadtwerke Essen eindringlich, dass die kostenfreien Laubsäcke nur für ihren eigentlichen Zweck genutzt werden!

 

Ausgabe an EBE-Recyclingstationen

Jeder Berechtigte kann sich ab Mittwoch, 5. Oktober drei bis fünf Säcke zu den üblichen Öffnungszeiten an einer EBE-Annahmestelle abholen, solange der Vorrat reicht.

Folgende Annahmestellen stehen zur Verfügung:

Recyclinghof Altenessen, Lierfeldstraße 49

Mo.-Fr.: 7-19 Uhr

Sa.: 7-15 Uhr

Recyclinghof Werden, Laupendahler Landstraße 142-144

Mo.-Mi. und Fr.: 8-15 Uhr; Do.: 8-18 Uhr

Sa.: 30.10.2010, 27.11.2010, 18.12.2010, jeweils von 8-14 Uhr

Recyclingstation, Elisenstraße 76

Mo.-Fr.: 8-15 Uhr

Sa.: 7-14 Uhr

Betriebshof West, Jahnstraße 77

Mo.-Fr.: 8-15 Uhr

Sa.: 7-14 Uhr

Betriebshof Süd, Schnabelstraße 14 (Stadtwerkegelände)

Mo.-Fr.: 8-15 Uhr

Sa.: 7-14 Uhr

Recyclingstation, Pferdebahnstraße 32

Mo. – Fr.: 8-15 Uhr