Ihr Beitrag

Gehweg räumen/streuen

Als Grundstückseigentümer sind Sie verpflichtet, den Gehweg vor Ihrem Grundstück auf einer Breite von mindestens 1,20 m zu räumen und ggf. zu streuen. Dies gilt auch für Fußgängerstraßen in verkehrsberuhigten Zonen und Geschäftsstraßen. Sollte kein Gehweg vorhanden sein, müssen 80 Zentimeter der Straße geräumt werden. Streuen dürfen Sie erst, wenn Sie Schnee und Eis bereits mit einem Schneeschieber geräumt haben. Als Streugut sollten Sie nur Sand, Granulat oder Asche verwenden. Nur in Ausnahmefällen darf Steusalz verwendet werden – bei gefährlichen Gehwegstrecken wie Treppen, Passagen, Brückenauf- und abgängen sowie bei steilen Gefällstrecken und bei außergewöhnlichen Wetterverhältnissen, bei denen Sand, Asche und Granulat nicht ausreichen.

Bitte achten Sie darauf, dass die entstandenen Schneehaufen nicht für zusäzliche Behinderungen auf dem Gehweg und der Fahrbahn sorgen. Halten Sie auch die Abflüsse zur Kanalisation von Eis und Schnee frei, damit das Schmelzwasser abfließen kann.

Übergänge schaffen

Darüber hinaus müssen Grundstückseigentümer in den Straßen, die nicht im Winterdienstverzeichnis aufgeführt sind, auch gekennzeichnete Fußgängerüberwege, Querungshilfen über die Fahrbahn sowie Übergänge für Fußgänger vom Schnee und Glätte befreien.

Pflichten sind begrenzt

In der Zeit von 7.00 – 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind unverzüglich nach Schneefallende bzw. bei Glätte zu beseitigen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 8.00 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Damit Sie nicht ständig an die Schippe müssen, ist es sinnvoll, den hausinternen Räumdienst mit den Nachbarn zu koordinieren.

Unsere Bitte

Denken Sie bitte auch im eigenen Interesse an die Müllabfuhr. Halten Sie von der Fahrbahn einen mindestens 1 m breiten Weg zu den Abfallbehältern schnee- und glättefrei.