Tipps für den Alltag

  • Besorgen Sie sich bereits vor dem ersten Wintereinbruch umweltfreundliches Streumaterial und entsprechende Räumgeräte.
  • Am besten verwenden Sie nach dem Räumen Sand, Granulat oder Asche zur Rutschhemmung. Denken Sie daran, das Streugut nachd em Schmelzen von Eis und Schnee wieder zu beseitigen. Übrigens: Nach dem Zusammenfegen kann das Streugut problemlos wieder verwendet werden.
  • Der Gebrauch von Streusalz und anderen auftauenden Stoffen ist grundsätzlich verboten! Nur in Ausnahmefällen, bei gefährlichen Stellen, z. B. auf Treppen, Passagen, Brückenauf- und -abgängen und steilen Gefällstrecken und/ oder bei außergewöhnlichen Witterungsverhältnissen, z. B. Eisregen ist der Einsatz von Streusalz erlaubt.
  • Versuchen Sie bitte nicht, Schnee mit Salz aufzutauen, denn dadurch entsteht Schneematsch, der noch gefährlicher ist.
  • Entfernen Sie Eiszapfen und Schneeanhäufungen von den Dächern.
  • Beseitigen Sie nach dem Schmelzen des Schnees das Streugut, da es sonst die Kanalisation verstopfen kann.