Problemstoffe gehören zum Recyclinghof oder ans Schadstoffmobil

Freitag 13. Juli 2012

Sämtliche Spraydosen, Elektroschrott und alle Farben gehören in fachkundige Hände, wenn sie entsorgt werden sollen. In Essen sind das die Entsorgungsbetriebe Essen, die mit den Recyclinghöfen Altenessen und Werden sowie dem Schadstoffmobil vor Ort geeignete Übergabestellen unterhalten. Im Auftrag der Stadt Essen werden dort Problem- und Schadstoffe angenommen – die meisten ohne Entgelt.

Die Bürger in Essen sind laut Abfallwirtschaftssatzung verpflichtet, ihren Abfall der Stadt zu überlassen und den Müll getrennt zu halten. Die Stadt wiederum ist verpflichtet, geeignete Möglichkeiten anzubieten, wo solche Dinge abgeliefert werden können. Über die EBE ist das sichergestellt. Das Unternehmen steht auch dafür gerade, dass alle Stoffe umweltgerecht und rechtlich sauber behandelt werden.

Problemstoffe / Schadstoffe sind:
* klassische Sonderabfälle (giftige, ätzende, reizende, brennbare Abfälle)
* Stoffe, die im Umgang oder in der Entsorgung Probleme verursachen.

Beispiel Wand- und Deckenfarben
Sie laufen leicht unkontrolliert aus und können Tonnen, Fahrzeuge, Anlieferungsstellen und Brennkammern beschmutzen oder schädigen. Sie werden nicht aufbereitet, aber ihre Verbrennung erfordert eine besondere Vorgehensweise (Vorbehandlung, Einblasen in Brennkammer, Filterung) und kann daher nicht zusammen mit dem Hausmüll geschehen.

Beispiel Schadstoffe
* Pinselreiniger:
Er ist giftig, gesundheitsschädlich und brennbar (Aceton, Terpentin) und gehört daher zur Entsorgung in fachkundige Hände.
* sämtliche Spraydosen:
Es gibt sie in jedem Haushalt (Haarspray, Backofenspray, Deodorant, aber auch Desinfektionsmittel und Lackdosen). Sie sollen grundsätzlich am Recyclinghof abgegeben werden. Keinesfalls gehören sie in den normalen Hausmüll.

Beispiel Elektroschrott
Seit 2006 untersagt das Elektroaltgeräte-Gesetz (ElektroG), elektrische und elektronische Geräte in den Hausmüll zu werfen. Die Hersteller sind vielmehr zur kostenfreien Rücknahme verpflichtet, und dieser Pflicht kommen sie über die Kommunen und den Einzelhandel nach.
Kleine Elektrogeräte nehmen die EBE-Mitarbeiter auch am Schadstoffmobil bei den Terminen in den Stadtteilen an. Fön, Mixer, Rasierer, Spielkonsolen oder Zubehör sind dort genau richtig.

Große Elektrogeräte gehören in den Sperrmüll
Für große Geräte ist im Schadstoffmobil allerdings kein Platz. Daher werden Fernseher, Waschmaschinen und Kühlgeräte dort grundsätzlich nicht angenommen. Diese Großgeräte können an den Recyclinghöfen in Altenessen oder in Werden abgegeben oder über die in Essen kostenlose Sperrmüllsammlung bequem entsorgt werden.
Termine gibt es bei der Sperrmüll-Hotline: Telefon 854-1111

Fragen beantwortet gerne die EBE-Hotline unter Telefon 854-2222 (Mo-Fr 7-17 Uhr).

Schadstoffe_017