Sommertipps für die Biotonne

Dienstag 18. Juni 2013

Strahlender Sonnenschein lässt die Pflanzen wuchern. So füllen auch mehr Grünschnitt, Zweige und Gras die Braune Tonne. Damit Gartenabfälle, Obst- und Gemüsereste nicht so unangenehm riechen, hilft es, die Biotonne an einen sonnengeschützten Ort zu stellen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Deckel immer etwas geöffnet bleibt, damit die Luft besser zirkulieren kann. Dadurch werden die Bio-Abfälle trockener – und weniger geruchsintensiv.


Zeitungspapier hilft

Feuchte Obst- und Gemüsereste lassen sich prima in Zeitungspapier einwickeln, das bei der Weiterbehandlung der Abfälle nicht stört. Grünschnitt und Reste des Rasens sollten vor dem Einfüllen in die Tonne so gelagert werden, dass sie Feuchtigkeit verlieren. Auf diese Weise wird nicht nur einer übermäßigen Geruchsentwicklung entgegengewirkt, sondern praktischerweise auch das Gewicht reduziert.
Wenn Ihnen die Gerüche aus der Biotonne unangenehm sind, können Sie die Braune Tonne auch regelmäßig säubern. Mit einem Gartenschlauch lässt sie sich ausspülen und zusätzlich mit Bürste und Feger reinigen. Bitte beachten Sie, dass die Tonne vor dem nächsten Befüllen vollständig getrocknet ist. Um zu verhindern, dass Pflanzenreste am Boden der Tonne kleben bleiben, können Sie diese mit Zeitungspapier auskleiden.