Streufahrzeuge stehen bereit – vereinzelt Glätte möglich

Donnerstag 5. Dezember 2013

Rechtzeitig vor Nikolaus hat die EBE ihre Streufahrzeuge aufgerüstet. 15 große Kehrmaschinen sind umgebaut und beladen. Sie stehen, ebenso wie die 7 kleinen Einsatzfahrzeuge, auf dem Betriebshof bereit. Die Winterdienst-Nachtschicht ist aktiviert und kann bei Bedarf sofort ausrücken – vorausgesetzt Sturm „Xaver“ sorgt nicht für blockierte Straßen.

Ergiebige Feuchte und kalte Temperaturen sind für die Nacht von Donnerstag auf Freitag vorhergesagt – da könnte es zu Schneeschauern, Reifbildung und einzelnen glatten Stellen kommen. Was an Schneeregen herunterkommt, dürfte angesichts der Temperaturen von deutlich über dem Gefrierpunkt kaum liegenbleiben.

Im Winter generell achtsam fahren

An offenen Stellen oder in höheren Lagen jedoch ist bei kalten Nächten generell Vorsicht geboten. Reifglätte könnte in kleinen Abschnitten einzelner Straßen die Verkehrsteilnehmer im Berufsverkehr ärgern. Sie entsteht meist in den frühen Morgenstunden, wenn die Luft abkühlt und sich Feuchtigkeit niederschlägt.

Wer also ab Donnerstagabend mit einem Fahrzeug unterwegs ist, hat mit möglichen Folgen des Sturmes und evtl. Schneematsch zwei sehr gute Gründe, sehr achtsam zu fahren. Bereits am Samstag jedoch soll der kurze Anflug von Winter wieder vorbei sein.