Sturmschäden verzögern Abfall- und Sperrmüllabfuhr

Dienstag 10. Juni 2014

Nach dem schweren Unwetter am Pfingstmontag fallen Müllabfuhr und Straßenreinigung heute (Dienstag) aus: Die Fahrzeuge können den Hof nicht verlassen, weil zahlreiche alte Platanen auf der Pferdebahnstraße quer liegen. Am Recyclinghof Werden ist die Zufahrt versperrt und der Hof geschlossen, ebenso an der Annahmestelle Pferdebahnstraße. Die restlichen Recyclingstationen sind aber geöffnet.

Die EBE ist bestrebt, ab morgen so schnell wie möglich, die Essener gewohnt zuverlässig von ihren Abfällen zu befreien – soweit und wie es die Straßenverhältnisse zulassen.

Sonderschichten
Die EBE geht davon aus, morgen wieder ausfahren zu können. Die gewerblichen Mitarbeiter werden bereits um 6 Uhr morgens beginnen und jeden Tag etwas länger zu arbeiten, um möglichst viel abzuräumen. Sie legen also Sonderschichten ein und werden versuchen, im Laufe der Woche möglichst viele Mülltonnen und Sperrmüll nachträglich abzufahren. Bei der Reinigung ist viel Handarbeit angesagt: Es sollen vor allem die Bürgersteige und Flächen bearbeitet werden.
Die EBE wird die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei den Aufräumarbeiten unterstützen.

Die schiere Menge an Ästen, Bäumen, Laternen und eingekeilten Autos wird in Essen noch länger für Einschränkungen sorgen. Die Fahrzeuge der EBE kommen mit Sicherheit nicht in jede Straße und die Mitarbeiter können nicht jede Fläche wie gewohnt reinigen (Bruchgefahr). Im Einzelnen entscheidet sich dies erst vor Ort.

Die EBE rechnet frühestens für nächste Woche damit, dass die meisten Straßen wieder befahrbar sein werden und eine reguläre Arbeit erfolgen kann.

Im Einzelnen sieht es folgendermaßen aus:

Müllabfuhr
Graue Tonne (Restmüll)
Die Bürger werden gebeten, den freien Zugang zu den Tonnen zu gewährleisten: Nur dann kann die EBE sie auch leeren! Sie kann nicht über Äste oder unebene Flächen gezogen werden.

Falls Graue Tonnen in dieser Woche gar nicht geleert werden können, werden sie zum nächsten regulären Termin in der folgenden Woche abgefahren. In diesem Fall dürfen z. B. auch ein oder mehrere Säcke lose neben der Tonne stehen, allerdings maximal so groß wie die Tonne! (Wochenvolumen)
Die EBE wird dies dann mitnehmen.

Braune Tonne (Bio)
Wo die Biotonne stehen bleibt, weil die Straße nicht anfahrbar ist, wird sie erst in 14 Tagen wieder geleert. Wessen Tonne überläuft, der darf seine Bio-Stoffe gerne an den Grünschnittannahmestellen bzw. Recyclinghöfen der EBE abliefern.
Achtung: Bioabfälle in Plastiksäcken werden NICHT mitgenommen.
Bitte stellen Sie die Tonnen ab 6 Uhr bereit!

Blaue Tonne (Papier)
Falls Blaue Tonnen in dieser Woche gar nicht geleert werden können, werden sie zum nächsten regulären Termin in vier Wochen mitgenommen. In diesem Fall darf z. B. auch ein Karton oder Papiersack neben der Tonne stehen, allerdings maximal so groß wie die Tonne! (Leerungsvolumen)
Die EBE wird dies dann mitnehmen.
Bitte stellen Sie die Tonnen ab 6 Uhr bereit!

Alternativ können Bürger die öffentlichen Depotcontainer für Altpapier in ihrer Nähe nutzen.

Sperrmüll
Die EBE bittet, den Sperrmüll ausnahmsweise einfach draußen liegen zu lassen. Alle Termine werden nachträglich gefahren, sobald die Straßenbedingungen es zulassen.

Containerdienst
Der EBE-Containerdienst läuft derzeit eingeschränkt, wie die Straßenverhältnisse es zulassen.

Sturm Werden 2
Zwangsstopp vor der Einfahrt zum Recyclinghof Werden: Nach dem Unwetter lag ein Baum quer.

IMAG0385
Richtig wild sah es morgens vor der Einfahrt zum Zentralbetriebshof an der Pferdebahnstraße aus. Viele Bäume, Laster und eine Laterne sorgten dafür, dass die EBE-Fahrzeuge nicht ausrücken konnten.