Würgeschlange im Gebüsch gefunden

Dienstag 28. August 2012

Schreck im Grünen: Einen rund einen Meter langen Königspython entdeckten Gärtner bei Pflegearbeiten für die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH. Direkt am Zaun im Grünstreifen am zentralen Betriebshof (Pferdebahnstraße 32) verbarg er sich im Gebüsch.

Mit vereinten Kräften konnte das auffällig schmale Tier in einer Viertelstunde gefangen werden: Die Feuerwehr wurde alarmiert. Sie sicherte den Bereich und schritt unter den Augen der EBE-Arbeitssicherheit vorsichtig mit einer Mistgabel zur Tat. Schnell landete die Würgeschlange in einer Transportkiste mit Luftlöchern. Da die Temperaturen für Schlangenverhältnisse derzeit niedrig sind, bestand keine Fluchtgefahr.

Es gab ein Happy End für alle. Weder Mensch noch Tier kam zu Schaden. Ein Polizeibeamter transportierte die Lebendfracht anschließend in die städtische Auffangstelle, die speziell für solche außergewöhnlichen Funde eingerichtet ist. Dort kommt die Schlange nun eine Zeit lang unter Quarantäne in ein Terrarium, bis ihre Gesundheit überprüft ist. Das Tier wurde vermutlich ausgesetzt und hatte offenbar länger nichts gefressen.

KoenigspythonKoenigspython_Kiste