Aktuelles

Verändertes Klima modifiziert modernen Winterdienst

EBE bekommt neue Sole-Anlage mit 120.000 Liter-Tank

Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) treiben die Entwicklung eines modernen Winterdienstes voran und setzen verstärkt auf Sole (Salzwasser). Die Entwicklung geht von der Trockenstreuung zur Präventivstreuung bzw. zum Sprühen von Sole. Rechtzeitig vor dem Start der nächsten Wintersaison nimmt die EBE eine brandneue Produktionsanlage in Betrieb, die die Lagerkapazität deutlich erhöht und die Verfügbarkeit der wichtigen Flüssigkeit sicherstellt. In Verbindung mit dem fünften Sole-Streufahrzeug, das in Kürze erwartet wird, sieht sich die EBE für die winterlichen Einsätze auf Essens Straßen gut gerüstet.

Dienstag: Auswirkungen durch dritten ver.di-Warnstreik erwartet

Die Gewerkschaft ver.di ruft im aktuellen Tarifgeschehen die Belegschaft der Entsorgungsbetrieben Essen (EBE) zu einem dritten Warnstreik am Dienstag, 20.10.2020, auf. (Warn-) Streik der Arbeitnehmer ist ein gesetzlich zulässiges Mittel und er hat erhebliche Auswirkungen. Müllabfuhr, Straßenreinigung, Hotline, Containerdienst, Recyclinghöfe, Sperrmüll können betroffen sein.

Die Laubzeit beginnt – Modellversuch mit Laubkörben

Die EBE rückt in diesen Tagen und Wochen wieder dem Laub zuleibe: Rund 4.500 t werden bis Anfang Dezember erfahrungsgemäß etwa anfallen. Die losen Blätter müssen entfernt werden, weil sie eine Rutschgefahr bilden oder Abläufe verstopfen können.
In diesem Jahr erproben die Entsorgungsbetriebe Essen eine alternative Art der Laubsammlung gemeinsam mit den Anwohnern: Es wurden über 50 Laubkörbe aufgestellt.

Spürbare Auswirkungen des ver.di-Warnstreiks am Freitag zu erwarten

Für Freitag, 02.10.2020, hat die Gewerkschaft ver.di bei den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE) zum Warnstreik aufgerufen. (Warn-) Streik der Arbeitnehmer ist ein gesetzlich zulässiges Mittel und er wird erhebliche Auswirkungen haben. Müllabfuhr, Straßenreinigung, Hotline, Containerdienst, Recyclinghöfe, Sperrmüll werden betroffen sein.