Aufräumen nach dem Jahreswechsel, Kleine Tat mit großer Wirkung

Mittwoch 2. Januar 2019

Die Weihnachtsfeiertage und Silvester hinterlassen in der Stadt immer ihre Spuren: Mancherorts wird es eng in den Sammelcontainern für Papier und Altglas. Pappige Knallerreste erinnern uns an den Jahreswechsel.

Die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) werden ab 2. Januar 2019 im Einsatz gegen die Silvester-Spuren sein. Es gibt in Essen keine Sonderbeauftragung oder Zusatzschichten wie nach den riesigen Silvesterfeiern beispielsweise in der Hauptstadt Berlin. Die EBE-Teams arbeiten intensiv daran, alle Reviere möglichst flott wieder sauber zu bekommen. Erfahrungsgemäß fallen punktuell recht viele Reste an: Solche Überläufe in den Stadtteilen beseitigen die Mitarbeiter nach und nach.

Eigene Reste zusammenkehren

Darum nützt jeder Besenstrich. „Unsere herzliche Bitte an alle Feierfreunde: Räumen Sie nach der Knaller-Party Ihre eigenen Hinterlassenschaften wie Papierreste und Flaschen wieder weg“, so Bettina Hellenkamp, Pressesprecherin der EBE. Anja Wuschof, Leiterin der Straßenreinigung appelliert ganz konkret: „Wenn Sie die sperrigen Knallerbatterien und Flaschen entfernen würden, hilft uns das sehr! Das reicht ja auch am Neujahrstag.“

Diese sperrigen Gegenstände müssen nämlich allesamt zeitaufwändig per Hand aufgehoben werden. Größere Teile verstopfen zudem die Saugrohre der Kehrmaschinen. Diese „Stopper“ müssen ebenfalls per Hand beseitigt werden, was sehr viel zusätzliche Zeit kostet.

Diese Phase nach Neujahr ist vom Abfallaufkommen her immer ein bisschen Ausnahmezustand. Das sieht man auch an den Depotcontainern. „Vielleicht kann der eine oder andere sein Altpapier ausnahmsweise ein paar Tage länger bei sich stehen lassen und erst in der zweiten Woche 2019 wegbringen“, schlägt Bettina Hellenkamp vor. Die Wirkung sei sichtbar: „Ein kleiner Beitrag für den Einzelnen, aber ein großer Gewinn für ein sauberes Essen.“

Was tun, wenn die Mülltonne überquillt?

Die die EBE-Müllabfuhr und auch die großen Papiersammelfahrzeuge fahren um Weihnachten und Silvester aufgrund der Feiertage etwas anders, z. B. auch an allen drei Samstagen.

Bitte verpressen Sie die Abfälle in Ihrer Tonne nicht, damit sie sich gut entleeren lässt. Der Tonnendeckel sollte immer geschlossen sein. Eigene Säcke oder Kartons neben der Tonne sind übrigens auch nach Weihnachten nicht zulässig.

Falls Ihre Graue Tonne überfordert ist, benutzen Sie doch ergänzend einen Stadt-Essen-Sack. Der graue Sack ist für 2,50 Euro an vielen Stellen im Stadtgebiet zu kaufen. Auf der EBE-Webseite im Download-Bereich finden Sie eine Liste.

Ansonsten können überzählige Restmüll-Mengen an den Recyclinghöfen Altenessen und Werden kostenpflichtig entsorgt werden.