„Deckel gegen Polio“: Aktion sehr erfolgreich

Mittwoch 25. Juli 2018

Große Mengen bitte zu Recyclinghöfen
Zu Tausenden erreichen die bunten Deckel von Kunststoffflaschen die Sammelstellen der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE). Seit Beginn der Sammlung im Herbst 2017 wurden bereits fast zehn Big Bags voller Deckel abgeholt. Für die kleinen EBE-Stationen ist der Ansturm allerdings manchmal zu enorm: Die EBE bittet daher, sehr große Mengen Deckel (mehr als ein Sack) bitte in Zukunft an den Recyclinghöfen Altenessen und Werden abzuliefern!

Der Rotary Club Essen-Ruhr und die EBE sind die Initiatoren der wohltätigen Aktion in Essen, aus deren Erlös der rotarische Verein „Deckel drauf e. V.“ Impfungen gegen die Kinderlähmung (Polio) finanziert. Dies passiert weltweit und mit dem Ziel, die folgenreiche Infektionskrankheit endlich auszurotten. Jeder, der in Essen Deckel sammelt und am Recyclinghof abliefert, hilft dabei.

Das Engagement ist toll und sollte unbedingt weitergehen. Besonders Schulen, Kitas, Gemeinden oder auch Gastronomiebetriebe kommen teilweise auf viele Tausend Deckel gleichzeitig.

So kamen in der letzten Zeit häufig große Mengen Deckel auf einmal an den kleinen EBE-Annahmestationen für Grünschnitt an. Dieses Volumen kann aber leider auf den kleinen, engen Höfen nicht gelagert werden! Sie können nur einen großen Sack pro Anlieferung annehmen.

Daher bittet die EBE alle fleißigen Sammler mit mehr als einem Spendensack, ihre Deckel zu den größeren Höfen in Altenessen (Lierfeldstraße 49) oder Werden (Laupendahler Landstraße 142-144) zu bringen.
Dort ist die Annahme kein Problem – und die gute Sache kann reibungslos weitergehen.