Sperrmüll

Laut Abfallwirtschafssatzung der Stadt Essen zählen zum Sperrmüll Möbel und Haushaltsgegenstände, die aufgrund ihrer Sperrigkeit nicht in der Restmülltonne untergebracht werden können. Für Gewerbetreibende in Essen ist die Sperrmüll-Entsorgung kostenpflichtig. Sperrmüll anmelden und einen Termin vereinbaren geht ganz einfach per Telefon, E-Mail oder schriftlich. Wenn Sie einen besonders kurzfristigen Entsorgungstermin wünschen, können Sie auch unseren kostenpflichtigen Sperrmüll-Express-Service nutzen. Ausführliche Informationen in einem Flyer zum Herunterladen finden Sie hier.

Zum Sperrmüll gehören:

  • Möbel (Schränke, Stühle, Tische, Polstermöbel, Liegen, Bettgestelle, Matratzen usw.)
    Wichtig: Elektronische Einbauten müssen demontiert werden.
  • Sperrige Gegenstände aus Kunststoff, die mindestens so groß sind wie eine Getränkekiste (Kinderrutsche, Plastikspielzeug, Gartenmöbel, Wäschekorb u.s.w)
  • Lampen
  • Kinderwagen, Fahrräder, sperrige Sportartikel
  • Teppich, Laminat, PVC
  • Elektrogroßgeräte (Öfen und Herde, Geschirrspülmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte), Fernsehgeräte, Waschmaschinen und Trockner
  • Ölradiatoren

Nicht zum Sperrmüll zählen unbewegliche Gegenstände, die beim Umzug üblicherweise zurückbleiben,       z. B. Paneele, Türen, sanitäre Einrichtungen, Parkettboden, Tapeten. Sie können an den Recyclinghöfen der EBE gegen geringes Entgelt entsorgt werden.

Bitte achten Sie darauf, dass die Sperrmüllgegenstände möglichst erst am Abfuhrtag bis 7.00 Uhr, frühestens jedoch am Abend zuvor ab 18.00 Uhr, und nicht schon einige Tage vorher ebenerdig an die Straße gestellt werden. Dies gilt besonders für Elektrogeräte, die ansonsten leider häufig im Vorfeld entwendet oder unsachgemäß ausgeschlachtet werden.

Bitte beachten Sie:
Für Gewerbetreibende ist die Sperrmüllabholung kostenpflichtig. Das Abholen und Entsorgen von Sperrmüll wird nach tatsächlichem Aufwand berechnet. Pro angefangene 10 Minuten Ladezeit fallen 77,35 Euro (inkl. 19 % MwSt., 65,00 Euro netto.) an.