Pragmatische Lösung: vorübergehend Grünschnittabgabe am Stadion Essen

Dienstag 31. März 2020

Für größere Mengen Container zum Selbstkostenpreis bestellen
Ab Donnerstag, 2. April 2020, können die Essenerinnen und Essener ihren Grünschnitt zu einer Sonder-Annahmestelle am Stadion Essen bringen. Gemeinsam stellen die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) und die Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH (GVE), der das Stadion an der Hafenstraße gehört, in Abstimmung mit der Stadt Essen diese Lösung zum Frühlingsstart auf die Beine.

Wichtig: Die Abgabe ist nur für Essener Privatanlieferer zugelassen, nicht für Gewerbetreibende. Die Annahme dort wird voraussichtlich bis Freitag, 17. April, laufen, und ist wie üblich kostenlos nutzbar.

Zwei Fahrspuren mit großem Abstand, bis zu sechs Abgabestellen
Mit dem Angebot nehmen die Unternehmen den großen Bedarf nach einer Abgabemöglichkeit von Garten- und Grünabfällen auf und erfüllen den städtischen Entsorgungsauftrag, der auch in der Corona-Zeit nach Möglichkeit zu leisten ist. Die Beteiligten haben dieses Angebot mit hohem Engagement und eigener Flexibilität erarbeitet. „Wir freuen uns, dass wir mit vereinten Kräften kurzfristig dieses Angebot machen können“, erklärt EBE-Geschäftsführer Stephan Tschentscher. „Auch für die Essenerinnen und Essener ist es ein nützlicher Beitrag, um den erschwerten Alltag ein bisschen zu entlasten.“ Auch Dirk Miklikowski, Geschäftsführer der GVE, zeigt sich zufrieden; „Wir arbeiten als zwei Stadttöchter zum Wohle der Allgemeinheit zusammen“, sagt er. „So soll es sein.“

Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) werden am Stadion in zwei parallelen Fahrspuren die Abgabe ermöglichen: Montag bis Freitag von 8-18 Uhr. Man sollte jedoch rechtzeitig anreisen, damit ein evtl. Rückstau bis 18 Uhr abgearbeitet werden kann.

Zwischen den bis zu sechs Abgabestellen wird ein größerer Abstand sein, damit kein Kontakt zwischen den Besuchern zustande kommt. EBE-Mitarbeiter sind anwesend und helfen bei der Orientierung. Sie halten sich aber im Hintergrund und werden – anders als sonst – keine Hilfestellung leisten, damit alle Beteiligten körperlich distanziert sind.

Bitte Abgaberegeln beachten – max. 1 m3 Grünschnitt, kein Anhänger
EBE und GVE bitten alle Nutzerinnen und Nutzer um ein gutes Miteinander, damit die Abgaben schnell und reibungslos ablaufen. Für die Sonderabgabe an der Hafenstraße auf dem Parkplatz P 2 gelten aber auch feste Regeln, die alle Besucherinnen und Besucher beachten müssen.

So wird die Zufahrt zum Gelände über die örtliche Schranke am Parkplatz P 3 geregelt, damit stets nur eine Kundin bzw. ein Kunde pro Abgabecontainer aussteigt. Anliefern dürfen wie an den Recyclinghöfen nur Essener Bürgerinnen und Bürger. Die Abgabemenge ist wie immer beim Grünschnitt auf 1 Kubikmeter begrenzt (haushaltsübliche Menge). Es kann ausschließlich Grünschnitt abgegeben werden, nichts anderes sonst. Bitte zudem beachten: Anhänger sind nicht zulässig.

Wer seine Abfälle in den Container entleert hat, sollte bitte zügig wieder einsteigen und den Platz verlassen, damit der Nächste einfahren darf. Der Andrang wird möglicherweise groß sein. Die EBE bitten alle Besucherinnen und Besucher daher um Geduld und ein ruhiges Vorgehen auf dem Platz selbst. EBE und GVE wollen möglichst vielen Menschen eine geregelte Abgabe ermöglichen und appellieren darum an die Solidarität aller, sich vernünftig und rücksichtsvoll zu verhalten.

Alternative: größeren Container zu Sonderkonditionen bestellen
Wer mehr als 1 Kubikmeter Grünabfälle entsorgen muss, kann alternativ einen EBE-Grünschnitt-Container bestellen. Der EBE-Containerdienst kommt allen Kunden entgegen, um die sachgerechte Abfuhr des Bio-Wertstoffes zu fördern. Die passenden Container (5,5 – 10 Kubikmeter) können daher ab sofort zur Sonderkondition von 165,00 Euro (brutto, Transportpauschale) bestellt werden. Das Angebot gilt, solange Container dafür zur Verfügung stehen. Interessierte melden sich bitte einfach unter Telefon 854-2888 beim EBE-Vertrieb.

Kleinen Annahmestellen bleiben weiterhin geschlossen
Die Annahmestellen für Grünabfälle im Stadtgebiet bleiben vorerst geschlossen, denn in ihrer räumlichen Enge sind die derzeit nötigen Abstandsregeln für die Kunden und für die EBE-Mitarbeiter keinesfalls einzuhalten.

Über etwaige Änderungen wird über die Presse und die EBE-Webseite zeitnah informiert.