Praktische Tipps

Abfallvermeidung bedeutet Umweltschutz.
Jeder kann etwas tun. Machen Sie mit! So geht’s:

Gebraucht tut’s auch
Gebrauchtes zu nutzen bedeutet, das Leben eines Produktes zu verlängern und das eigene Portemonnaie zu schonen.

Reparieren Sie
Viele Dinge lassen sich wieder richten anstatt gleich neu zu kaufen. Falls Sie selbst zwei linke Hände haben oder das passende Werkzeug fehlt, nutzen Sie ein Repair-Café. In Essen gibt es derzeit zwei: in Rüttenscheid und Katernberg. Dort treffen Sie Bastler, die Ihnen ehrenamtlich helfen – zum Vorteil aller.

Schenken macht Freude
Was Sie nicht mehr nutzen, freut vielleicht jemand anderes. Schenken Sie daher Freude und inserieren Sie im Tausch- und Verschenkmarkt Essen. Die kostenlos nutzbare Plattform steht allen Interessenten zur Verfügung. Probieren Sie es doch mal aus!

EBE_TVM_Banner_pink_ohne

Kaufen Sie bescheiden
Kiloweise Obst, Kartoffeln, Fleisch? Kaufen Sie nur, was Sie auch essen können! Es ist eigentlich Wahnsinn: Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen.

Jedes zweite Lebensmittel landet im Müll – oft schon vor der Ladentheke. Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Und jedes achte Lebensmittel, das wir bereits gekauft haben, wird nicht verzehrt, sondern entsorgt. Das ist schiere Verschwendung und muss nicht sein.

Sind Sie ein Lebensmittelverschwender? Machen Sie den Test!

Verwenden Sie Reste kreativ
VZ Kreative RestekŸche 2.A. 180912.indd
Viele Rezepte und Ideen hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in einem kleinen Ratgeber gesammelt: „Kreative Resteküche“ bietet Anregungen zur Verwertung von Resten aus Obstkorb. Kühlschrank oder Gemüsefach. Er kann bei der Verbraucherzentrale bestellt werden.
Die Verbraucherzentrale NRW hat ausführliche Informationen zum Thema Wertschätzen von Lebensmitteln zusammengestellt.

Etwas schmeckt Ihnen nicht? Fragen Sie Ihre Nachbarn, vielleicht freut sich jemand, wenn Sie ihm die Sachen schenken.

Mehr zum Thema bei Slow Food und Eat Smarter.

kampagnenbild_apfel_01
Sie haben zu viel gekauft? Auf der Webseite „Zu gut für die Tonne“ finden Sie nützliche Tipps und viele Reste-Rezepte. Es gibt übrigens auch eine kostenlose app fürs Smartphone.

Vermeiden Sie Verpackungsmüll
Echte Mehrwegsysteme tragen erheblich zur Abfallvermeidung bei. Nutzen Sie Pfandflaschen bei Getränken. Mit Nachfüllpacks bei Seifen, Reinigungsmittel, Haarspray etc. benutzen Sie Behälter mehrfach und vermeiden Sie unnötigen Abfall.

Wählen Sie bewusst Qualität
Qualität und Langlebigkeit hängen meist zusammen. Einmal ein gutes Produkt zu kaufen, spart Ihnen Lauferei, Ärger und am Ende in der Regel auch Geld.

Mieten Sie – oft genügt das
Ob Brautkleid, Auto, Zapfanlage oder Tauchausrüstung – was Sie selten benötigen, können Sie oft besser ausleihen.