Aktuelle Hinweise zu Recyclinghöfen

Montag 27. Juli 2020

Beide Essener Recyclinghöfe, Altenessen und Werden, haben derzeit mit Stau zu kämpfen. Zum einen mit der Menge zu anfahrenden Besucher, zum anderen mit der Abgabe von Elektrokleingeräten. Für beides gibt es konkrete Empfehlungen.

Abfuhr-Stau bei kleinen Elektrogeräten
Wer kleine Elektrokleingeräte (Gebrauchsgegenstände oder IT-/Kommunikationsgeräte) an den Recyclinghöfen Altenessen oder Werden abgeben möchte, dem empfehlen die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE), noch einige Zeit zu warten. Derzeit stockt leider der Austausch der vollen Behälter, weil der zuständige Verband (Elektro-Altgeräte-Register, EAR) seine Terminzusagen tagelang nicht einhält.
Da viele Menschen nach dem Ausmisten ihre Geräte entsorgen möchten, füllen sich die Behälter immer recht schnell. Werden sie nicht passend getauscht, darf das Team am jeweiligen Recyclinghof laut gesetzlichen Vorgaben keine weiteren Geräte annehmen.
Es kann nicht eingeschätzt werden, wann dieser systembedingte Gerätestau aufgelöst sein wird. Bis dahin besteht das Risiko, dass die mitgebrachten Geräte unter Umständen wieder mit nach Hause genommen werden müssen.

Bitte Reißverschluss-Verfahren nutzen!
Im Bereich der Zufahrt am Recyclinghof Altenessen gibt es zwei Fahrspuren, die bei größerem Kundenandrang auch als Stauraum genutzt werden müssen. Nur so lässt sich der Rückstau auf die Lierfeldstraße ein wenig verringern. Dort fahren Linienbusse und zeitweise auch Einsatzwagen von Polizei und Feuerwehr, die möglichst nicht behindert werden sollten.
Alle Kunden sind daher herzlich gebeten, immer auch die rechte Fahrspur zu nutzen und erst ganz vorne im Reißverschluss-Verfahren nach links einzufädeln. So ist es vorgesehen und das erleichtert allen die Anfahrt!