Elektroschrott

Alte, defekte und überflüssige Elektrogeräte gehören in fachkundige Hände, damit sie zuverlässig und umweltfreundlich wieder aufbereitet werden können. In Essen hat die Stadt die Entsorgungsbetriebe beauftragt, den bei Privatbürgern anfallenden Elektroschrott ohne Gebühren anzunehmen.

Zum Elektroschrott zählen:

  • Großelektrogeräte wie Waschmaschinen, Trockner, Kühl- und Gefrierschränke, Öfen und Herde, Geschirrspülmaschinen, Fernsehgeräte, Lampen (ohne Leuchtmittel), elektrische Fernsehsessel
  • Kleingeräte wie Kaffeemaschinen, Toaster, Bügeleisen, Computer, Rasierer, Werkzeug-Maschinen, Musik- und Videogeräte, Telefone, Handys, Anrufbeantworter, Spielzeuge mit elektrischen Einbauten
  • Kleidungsstücke mit elektrischen Einbauten

Die EBE nimmt Elektroschrott von privat kostenfrei an:

Größere Mengen
Möchten Sie größere Mengen z. B. zwei Kühlschränke oder 20 Leuchtstoffröhren an einem EBE-Recyclinghof abgeben, erfragen Sie bitte zuvor per Telefon die Aufnahmekapazität.

Daten bitte selbst vernichten
Die EBE weist darauf hin, sämtliche Daten vor Anlieferung eines Datenträgers zuverlässig zu vernichten und das Gerät funktionsunfähig zu machen.

Gewerbe
Gewerbetreibende können Elektroaltgeräte in haushaltsüblichen Mengen abgeben, größere Mengen bitte telefonisch abstimmen.

Der Hintergrund
Das Elektroaltgeräte-Gesetz verpflichtet alle Privatbürger in Deutschland, ihren Elektroschrott separat zu entsorgen. Er kann bei der Kommune kostenfrei abgegeben werden. Auch Elektronikhändler mit mehr als 400 qm Verkaufsfläche müssen Kleingeräte annehmen. Die Hersteller von Elektrogeräten sind gesetztlich verpflichtet, die Rücknahme zu organisieren.